Presse Urweltmuseum Hauff

Gelungenes Konzert mit „Die Zwei! zu dritt“ am 16. März – da rockt der Saurier!

20170316-KJN3-07976

20170316-KJN3-05880

20170316-KJN3-05881

20170316-KJN3-07982

20170316-KJN3-05904

20170316-KJN3-05910

20170316-KJN3-07981

20170316-KJN3-06000

20170316-KJN3-05959

Hier kommen Saurier ans Licht

Zum 25-jährigen Firmenjubiläum unseres Präparators Klaus Nilkens berichtete der Teckbote:
Klaus_Jubiläum

Der Ponier der Fossilienpräparation, Bernhard Hauff, wurde vor 150 Jahren in Holzmaden geboren

Bahnbrechende Entdeckungen im Schiefer

Den Artikel des Teckboten vom 9.7.2016 können Sie hier herunterladen:

Teckbote_150 Jahre Bernhard Hauff

Krimi trifft Gänsehautblues – Konzertlesung mit Wolfgang Schorlau und Werner Dannemann

Die Konzertlesung war mit 130 gespannten Besuchern ein voller Erfolg. Der Teckbote berichtet am 9.5.2016:
Teckbote

Das Urweltmuseum im SWR Fernsehen

Programmtipp:

Es lohnt sich am Mo.16.5. um 20:15 Uhr das SWR-Fernsehen einzuschalten!

Spuren im Stein – Die Geschichte der Schwäbischen Alb ist eine aufwändig gedrehte, 90-minütige Dokumentation, die die Geschichte unserer Region mit ihrer Geologie verknüpft. Sven Plöger und Lena Ganschow begeben sich in diesem Film auf eine packende Spurensuche und gehen der Frage nach, wie der Boden unter unseren Füßen das Leben über Jahrtausende geprägt hat. Die Schwäbische Alb und ihre Bewohner werden mit Hilfe von Luftaufnahmen, Zeitlupen, Zeitraffern, Spielszenen und Computer-Animationen so in Szene gesetzt, dass selbst Anwohner ihre Gegend mit neuen Augen sehen werden! Dazu gehört auch ein Blick hinter die Kulissen im Urweltmuseum Hauff.

SWR Landesschau Mobil im Urweltmuseum Hauff

Das SWR-Drehteam mit Moderatorin Petra Thaidigsmann war im Urweltmuseum Hauff und hat Aufnahmen für die Landesschau gemacht. Der Beitrag kann hier angesehen werden:

Besuch der Landesregierung im Urweltmuseum Hauff

„Wie Jurassic Park, nur live“ – war die Überschrift des Artikels, den der Teckbote am 15.6.2015 veröffentlicht hat.
Anlass war der Besuch von Staatssekretär Jürgen Walter und MdL Andreas Schwarz. Artikel hier als PDF herunterladen

Vorankündigung – Konzert mit Werner Dannemann

Rock in the blues – Das ist der Titel des Konzerts, das Werner Dannemann am 20. März 2015 im Urweltmuseum Hauff geben wird. Er spielt Hits aus seiner neuen CD „Funny Toes“, aber ebenso werden bekannte Klassiker aus seinem Repertoire zu hören sein. Den überregional erfolgreichen schwäbischen Sänger, Komponist und Songwriter Werner Dannemann im Raum Kirchheim vorzustellen, erübrigt sich – er ist seit fast 50 Jahren als einer der besten Blues- und Rockgitarristen auf den Bühnen Europas zu Hause. Der Auftritt im Museum ist für ihn sozusagen ein Heimspiel – und „Wiederholungstat“, denn sein letztes Konzert im Urweltmuseum Hauff gab er im Jahr 2007. Wir freuen uns auf einen tollen Abend und viele Besucher!
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr, Eintritt 13,00 Euro.

Eintauchen in die Welt des Jurameeres

Das Familienmagazin der Region Ulm veröffentlichte in seiner letzten Ausgabe von „Kinder in der Stadt“ einen ausführlichen Artikel über das Urweltmuseum Hauff:
Kids-Ulm Sept. 2014

Kids-Ulm Sept. 2014b

Die Riesenseelilie (Seirocriunus subangularis) wurde von der Paläontologischen Gesellschaft zum Fossil des Jahres gekürt!

Vor 180 Millionen Jahren entstanden, vor 106 Jahren gefunden, rund 18 Jahre lang präpariert und seitdem das Aushängeschild unseres Museums, wurde die größte weltweit je gefundene Seelilienkolonie von der Paläontologischen Gesellschaft als Riesenseelilie mit dieser Auszeichnung geehrt.
SZ Artikel hier als PDF herunterladen:
Spiegel Online Wissenschaft
BR Wissen

Entscheidend ist, was im Kopf passiert

Teckboten-Artikel zum Vortrag über Grenzen und Herausforderungen von Marsmissionen im Urweltmuseum Hauff
Artikel hier als PDF herunterladen:

Ein Netzwerk für die Fossilienstätte – Förderverein für das Urwelt-Museum Hauff gegründet, neue Mitglieder willkommen

Mit seinen einmaligen Exponaten lockt das Urweltmuseum Hauff in Holzmaden jedes Jahr 40 000 Besucher aus aller Welt an. Das alleine genügt jedoch nicht, um die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen. Darum ist nun ein Förderverein gegründet worden. Er soll das Museum unterstützen – finanziell, aber vor allem auch ideell.

Artikel hier als PDF herunterladen:

Die Maus taucht ein ins Jurameer

Hinter Türen zu schauen, die
normalerweise verschlossen
sind, hat für Kinder einen ganz
besonderen Reiz. Beim Türöffner-
tag der „Sendung mit der Maus“
haben kleine Zuschauer einmal
im Jahr Gelegenheit, in Bereiche
einzutreten, die sonst tabu sind –
so wie die Präparationswerkstatt
des Urwelt­museums Hauff in Holzmaden

Artikel hier als PDF herunterladen

Zukunft braucht Herkunft

Durch die Gründung eines Freundes- und Förderkreises in diesem Jahr soll das Museum als gewachsene Kulturinstitution in Baden-Württemberg noch bekannter
werden.

Artikel hier als PDF herunterladen

Werden Sie zum Paläontologen

Viele kennen die eindrucksvolle Landschaft der Schwäbischen Alb leider nur von der Autobahn. Erdgeschichtlich und geologisch ist sie aber ein hochinteressantes Gebiet.

Artikel hier als PDF herunterladen

Das Rätsel um die toten Riesenfische

Versteinerte Speiballen – wer war der Räuber (Who done it?)

Der Fund eines Speiballen mit Knochen, Schuppen und ganzen Skeletten von 5 Schmelzschuppenfischen gibt Rätsel auf, wer diese unverdaulichen Reste wieder herausgewürgt hat. Wahrscheinlich war es einer der Fischsaurier, in deren Mägen man immer wieder Fischreste findet. Eine Publikation darüber erschien Anfang des Jahres.

Publikation hier als PDF herunterladen:

Die FAZ berichtete hierzu in ihrer Ausgabe vom 3. April 2013

Artikel hier als PDF herunterladen:

ABENTEUER OZEAN – Live-Reportage mit David Hettich

Tauchabenteurer und NATIONAL GEOGRAPHIC-Fotograf David Hettich begab sich über Jahre hinweg auf die Suche nach den letzten Geheimnissen des Meeres. Das Ergebnis ist eine packende Foto- und Filmshow – eine einzigartige Hommage an unseren Blauen Planeten, wie sie noch nie zuvor live im deutschsprachigen Raum zu sehen war.
Artikel hier als PDF herunterladen:

Gründung eines Freundes- und Förderkreises

Vor 75 Jahren ist das Urweltmuseum Hauff in Holzmaden gegründet worden. Seither sind das Museum und seine Fossilien auf der ganzen Welt bekannt geworden. Um auch in Zukunft erfolgreich gestalten zu können, sucht das Museum nun Unterstützer, denn Deutschlands größtes privates Naturkundemuseum muss auch finanziert werden.
Artikel hier als PDF herunterladen:

Sind wir alleine im Universum?

Sie heißen E.T. oder Alf, sind freundlich oder feindselig und haben meist ein eigenartiges Aussehen: Außerirdische bieten jede Menge Filmstoff und regen die Fantasie an. Doch gibt es außerirdisches Leben tatsächlich? – Eine spannende Frage.
Artikel hier als PDF herunterladen:

Von der Zukunftsvision zu der Stätte mit Weltruf

Rund 40 000 Besucher aus aller Welt strömen jedes Jahr nach Holzmaden.
Ihr Ziel: das Urweltmuseum Hauff mit seinen faszinierenden Fossilien.
Gegründet wurde Deutschlands größtes privates Naturkundemuseum vor 75 Jahren.
Seine Geschichte reicht jedoch viel weiter zurück.
Artikel hier als PDF herunterladen:

Zwei Männer, eine Leidenschaft

Festakt im Urweltmuseum: Neue Biografie erinnert an Bernhard Hauff senior und junior
Der Name Hauff ist mit Holzmaden
eng verknüpft. Die Familie
hat rund um die Gemeinde
unzählige steinerne Zeugen
marinen Lebens im Jurameer
geborgen. Seit 75 Jahren sind
diese Schätze im heute größten
privaten Naturkundemuseum
Deutschlands zu sehen. Am
Samstag erinnerte die Familie
an die Eröffnung des Museums
und an die beiden Väter des
Erfolgs, Bernhard Hauff senior
und seinen Sohn Bernhard.
Artikel hier als PDF herunterladen

Teckbote – Urwelt-Museum in neuem Licht

Das Urwelt-Museum Hauff
gehört zu den bedeutenden
Fossiliensammlungen der Welt.
Jetzt hat das Haus begonnen,
das in die Jahre gekommene
Ausstellungskonzept inhaltlich
und technisch zu modernisieren
– mit sichtbarem Erfolg.

Artikel hier als PDF herunterladen

Stuttgarter Zeitung – LED-Licht arbeitet fossile Details heraus

Holzmaden – Rolf Hauff hat kräftig in sein Urwelt-Museum investiert. Die moderne Technik rückt die Präparate ins rechte Licht. Zudem ergänzen immer mehr originalgetreue Modelle die Funde aus dem Schiefer des schwarzen Jura…

Artikel hier als PDF herunterladen